Wie werde ich glücklich?

24.11.2015

"Wer nicht zufrieden ist mit dem, was er hat, der wäre auch nicht zufrieden mit dem, was er haben möchte." - Berthold Auerbach

Ich finde dieses Zitat so unglaublich passend. Ist es nicht so, dass wir immer nach mehr und noch mehr streben? Wir halten kaum inne, um das zu geniessen, was wir eigentlich schon alles haben. Ein Dach über dem Kopf, warmes, fliessendes Wasser, genug zu essen und so vieles mehr. Und sobald etwas nicht mehr vorhanden ist, schimpfen wir. Wir sind immer auf das Negative ausgerichtet. Hat es im Einkaufsladen das Lieblingsjoghurt nicht mehr, nerven wir uns. Aber daneben stehen noch unzählige andere Köstlichkeiten. Wir müssen keinen Hunger leiden. Wir schätzen diese Vielfalt und all den Luxus den wir haben leider nicht mehr. Er wurde für uns selbstverständlich. Wir sehen nur immer, dass der Nachbar schon wieder ein neues Auto hat, oder die Arbeitskollegin mehr verdient. Wer sagt uns aber, dass die deshalb glücklicher sind?

Ich habe angefangen, mir jeden Abend zu notieren wofür ich dankbar bin. Und siehe da, ich schätze alles um mich herum viel mehr. Ich sehe mein Leben mit anderen Augen. Mit glücklichen Augen. Ich geniesse mein Leben auf eine andere Art und Weise.

Aus diesem Grund bitte ich dich gerade in dieser Vorweihnachtszeit, in der Zeit von Überfluss und Konsumwahn, mal inne zu halten und dich auf das wirklich wichtige im Leben zu besinnen. Vergleiche dich und dein Leben nicht mit dem deiner Mitmenschen. Denn wir sehen oft nicht, was hinter der Fassade geschieht. Es geht unter dem Strich keinem besser oder schlechter als dir. Wir alle haben unsere Bürden zu tragen. Aber wir alle haben ebenso Glück, Freiheit und Zufriedenheit.

Lerne mit dem glücklich zu sein, was du hast. Indem dass du das schätzt, was du bereits hast, wirst du dich über jeden "Zusatz" noch mehr freuen. Und dein Glück wird sich von selber steigern. Das Leben macht so wieder viel mehr Spass und Sinn.

Ich wünsche dir für heute einen Tag Zufriedenheit.

Alles Liebe

Jasmin