Beruf vs. Berufung

29.03.2016

Ist dir auch schon aufgefallen, dass es Arbeiten gibt, die dir nicht als Arbeit im herkömmlichen Sinne vorkommen?
Du kannst zum Beispiel Stunden lang im Bastelraum verbringen und an deiner Werkbank Sachen fertigen und die Zeit ist die du dafür benötigst ist dir Egal. Einfach, weil du es gerne tust.
Oder du sitzt an deiner Nähmaschine und fertigst dir ein Kleid an. Ein Kleid, das du auch im Handel ganz einfach, günstig und schnell bekommen könntest. Doch die Arbeit und die Individualität, welche du in dein neues Kleidungsstück einbringst, sind dir den Aufwand wert.
Oft haben wir Angst unserer Berufung nachzugehen, weil wir verlernt haben, auf unsere Talente zu hören und ihnen zu folgen. Wir haben gelernt einen Job auszusuchen, in dem wir möglichst viel Geld verdienen. Doch wenn wir zurück zu unserer Berufung finden, dann werden wir immer genügend Geld auf unserem Konto finden und zusätzlich Spass an der Arbeit haben.
Wir wünschen uns die freien Tage (oft Wochenenden oder Ferien) so sehr herbei, weil wir unseren Beruf nicht mögen. Wir gehen dann Reisen, gehen schwimmen oder machen sonst was, das uns gut tut. Doch wieso sollten wir dies nicht unser ganzes Leben lang machen?
Finde etwas, das du gerne tust und lebe danach. Es bracht anfänglich etwas Mut, doch es lohnt sich und zahlt sich mehrfach aus!
Ich wünsche dir einen inspirierten Abend.

Alles Liebe

Jasmin