Alleinsein als Chance

17.05.2016

Und plötzlich war ich alleine. Nicht nur das, ich war auch Einsam! Obwohl ich gute Freunde und eine unterstützende Familie hatte, fühlte ich mich abgesondert.

Anfangs war diese Einsamkeit unerträglich. Ich versuchte alles, um unter Menschen zu kommen. Diese Einsamkeit bei Seite zu schieben und diese Gefühl endlich verlieren zu können. Doch einfach nichts half. Je mehr ich unterwegs war, umso einsamer fühlte ich mich. Nicht, weil ich keine Menschen kennenlernte... Es wer eine innere Einsamkeit, welche mir zunächst nicht bewusst war.

Es kam der Zeitpunkt, in dem ich ein wenig resignierte. Ich blieb vermehrt zuhause und versuchte neue Wege zu gehen. Zeit mit mir! Und ich stellte rasch fest, dass diese Zeit unendlich kostbar ist. Es war eine harte Übung, doch es hat sich gelohnt.

Ohne Ablenkungen durch aussen, verbrachte ich Zeit, mit dem Menschen, der immer um mich ist. Mit der Person, die mir am nächsten steht und am wichtigsten sein sollte. Und mit dem Individuum, das ich am meisten vernachlässigte. Mit mir selbst! Ich lernte mich besser kennen und erfuhr mehr über mich. So kann ich auch gegen aussen authentischer sein, als je zuvor. Denn ich weiss nun wer ich bin.

So lehrt uns das Alleinsein viel Vertrauen in uns selbst.

Alleine sein ist keine Strafe - es ist ein Geschenk. Nimm das Geschenk an und geniesse die Zeit, die du alleine hast. So wird sich auch die Einsamkeit verabschieden, denn du wirst immer eine wunderbare Begleitung haben. Nämlich dich!

Ich wünsche dir einen Tag, indem du ein paar Stunden alleine sein kannst und dich besser kennenlernen kannst.

Alles Liebe

Jasmin